Cäsar’s Geschichte

Cäsar ist mein Knuddelbär, ihn habe ich aus dem städtischen Tierheim, Katzen haben dort eine Frist von 14 Tagen, holt oder adoptiert sie keiner werden sie eingeschläfert. Ich war dort um ein paar alte Decken zu bringen weil der Winter nahte. Toni der Leiter dieser Station sagte zu mir: schau mal, kennst Du jemanden der ihn möchte, morgen wird er nicht mehr da sein. Ich ging zu ihm und als ich ihn streichelte schob er gleich sein Köpfchen in meine Hand und schnatterte. Ich konnte nicht anders, ich sagte Toni mach die Papiere fertig ich nehme ihn mit. Toni war glücklich und Cäsar war wohl auch froh. Gleich im Anschluss fuhren wir zum Tierarzt den Cäsar war noch nicht kastriert. Abends holte ich ihn wieder ab und er zog erst einmal in ein Zimmer im Apartmenthaus. Cäsar wurde einfach abgeschoben, er ist so ein lieber Kerl, ich verstehe manche Menschen nicht. Cäsar wollte nicht eingesperrt sein und so holte ich Susi dazu damit sie sich kennen lernen. Susi lebt im / am Apartmenthaus und sie sollten sich beschnüffeln. Als ich dann nach einer Woche die Tür öffnete und Cäsar hinaus schaute, sagte ich du kannst bleiben wenn du möchtest. Cäsar zog, mit Susi im Schlepptau, die Gegend. Er war fast einen Monat hier, kam zu den Fütterungszeiten und lies es sich gut gehen. Dann später er war wie vom Erdboden verschwunden, ich suchte und rief aber Cäsar blieb unsichtbar.

Nach drei Wochen gab ich die Suche auf und war frustriert. Aber dann, fast 2 Monate später, sah ich Cäsar wieder am anderen Ende vom Ort. Er ist durch den ganzen Ort gelaufen über den Strand hinweg über eine Brücke und weiter durch viele Grundstücke.

Als ich ihn wieder sah hatte er einige Gramm abgenommen. Aber ich war froh ihn wieder zu sehen. Er war an den Mülltonen eines Hotels, daneben die Hauptstrasse, was mir garnicht gefiel. Also musste ich mit Cäsar umziehen, eine andere Futterstelle war nicht weit entfernt. Es dauerte auch nicht lang den Cäsar ist ein cleveres Kerlchen. An der anderen Futterstelle mußte dann nur noch klargestellt werden wer jetzt  Chef ist. Calvin war sozusagen dort der Hahn im Korb und nun kam ein Rivale, aber auch das war dann später unter den Jungs geklärt und alle leben friedlich nebeneinander.

Jetzt 2 Jahre später ist Cäsar das erste mal krank. Bei meinen täglichen Futterrunden ist Cäsar immer dort anwesend, wenn ich mit dem Auto komme, hört er es und kommt mir entgegen. An einem Samstag kam er nicht und am Sonntag nieste Cäsar. Die Tage vorher waren regnerisch und die Temperaturen sanken, mein Verdacht war das Cäsar nass geworden ist und sich unterkühlt hat. Er hatte aber dennoch Appetit und aß. Gleich am darauf folgenden Tag fuhr ich bereits morgens zu ihm um nachzuschauen wie es ihm ging. Cäsar kam zu mir und röchelte furchtbar und seine Augen tränten. Mir war sofort klar Cäsar muss zum Arzt, im Auto war eine Box ich legte ein Handtuch hinein griff mir Cäsar und schob ihn hinein. Die Fahrt begann. In der Klinik ließ er alles brav über sich ergehen, Cäsar ein Musterknabe, außer beim Fieber messen, da weigerte er sich ein bisschen. Selbst die Spülung der Augen, ich wundere mich doch immer wieder über meine Streuner. Cäsar hat eine dicke Erkältung der oberen Luftwege, seine Lunge ist glücklicherweise frei.

In der Cala Galdana wieder angekommen fuhren wir zu seinem Revier und ich lies ihn frei. Als ich dann am Abend wieder nach ihm schaute, ging es Cäsar schon ein kleines bisschen besser. Die kommenden Tage werden wieder wärmer und er kann gesund werden.

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

EnglishGermanSpanish