unbekannter Autofahrer

Unbekannter Autofahrer

Was hast du dir dabei gedacht, ihn einfach liegen zu lassen? Warst du so in Eile, dass keine Zeit war um nachzusehen, ob die Katze, die du eben überfahren hast noch lebt? Was war so wichtig, dass du nicht hättest anhalten können? Oder war es dir so gleichgültig?

Winston hat noch gelebt. Du hast ihn am Kopf getroffen, seinen Kiefer zertrümmert, sein linkes Auge zerschmettert. Aber er hat noch gelebt. Auch am andern Tag. Und am nächsten. Und am übernächsten. Aber das war dir wohl egal. Und auch all den Menschen die Winston da haben liegen sehen. Was sie wohl beim Anblick von Winston dachten? „Geht mich nichts an“ vielleicht? Oder „es ist bloss eine Katze“? Vielleicht auch gar nichts. Vielleicht sind sie so abgestumpft gegenüber dem Leben, dass das Leben eben nichts mehr zählt.

Winston hat mehrere Tage überlebt. Seine Schmerzen müssen unterträglich gewesen sein. Er magerte ab und trocknete aus und lebte trotzdem immer noch. Aber niemand sah sein Elend. Oder niemand wollte es sehen.

Bis uns endlich jemand verständigte. Bis Winston endlich zu uns kam. Bis er endlich notoperiert werden konnte. Aber Winston war schon zu schwach. Vor 10 Minuten hat sein Herz aufgehört zu schlagen. Man sagt Wunder gibt es immer wieder. Aber für Winston gab es keines. Und für Millionen andere Tiere gibt es auch keines. Weil das Leben nichts mehr zählt. Und allmählich verliere ich den Glauben an Wunder.

Es ist die dritte Katze diese Woche, die einfach liegengelassen wurde. Ich kann damit schlecht umgehen. Man kann nur hoffen, dass wenn du mal angefahren wirst, jemand dir zur Hilfe kommt. Verdient hättest du es nicht.

RIP Winston

Verfasser Esther Geisser

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

EnglishGermanSpanish