descansa en paz mi querido Carlo

descansa en paz mi querido Carlo
Warum frage ich mich, warum musste Carlo jetzt gehen? Habe ich versagt? Ich zweifel in letzter Zeit arg an meinem tun, mache ich das Richtige? Wieso schlägt das Schicksal so hart zu?
Der Schmerz sitzt so tief, er vergeht nicht und immer und immer wieder bekomme ich noch eines drauf. Reicht es nicht langsam? Was muss ich noch alles ertragen?
Carlo hat in sehr kurzer Zeit meine Gefühle für ihn auf dem Kopf gestellt. Manche meiner eigenen Katzen haben dies nicht geschafft und werden es nie schaffen was Carlo geschaft hat.
Am Montag den 10. Juni am Abend war ich 45 Minuten früher dran. Der Tag war bedeckt und es wurde früher dunkel, als ich zur Strasse kam sah ich auf der linken Spur eine rote Katze liegen, beim näher kommen erkannte ich es das es Carlo war. Mir wurde schlecht, ich hielt mitten auf der Strasse und sicherte als erstes Carlo. Beim hoch nehmen war mir klar das er bereits tot war aber noch nicht lang. Ein netter Mann fuhr meine Auto an den Rand und fragte ob er helfen könnte?
Ich tastete seinen puls ab, auch sein Herz aber jede Hilfe kam zu spät für meinen Schatz Carlo. Ich wickelte ihn in ein Handtuch und wir fuhren Heim. Ich heulte die ganze Nacht, am Morgen sah ich schlimm aus. So konnte ich nicht vor die Tür. Carlo musste beerdigt werden aber bei mir, nicht im Wald. Carlo war hier glücklich wenn Red nicht gewesen wäre. So grub ich im oberen Garten ein Loch, ich wurde einfach nicht fertig. Es zog sich über mehrere  Stunden, immer wieder musste ich unterbrechen. Nun liegt sein kleiner Körper hier, ich kann es immer noch nicht fassen. Carlo warum? Jeden Tag fahre ich an dieser stelle vorbei, jedes mal ist es eine Überwindung und mir wird schlecht.
Carlo, mein Carlo du warst etwas ganz besonderes. Lebe wohl ich werde dich nicht vergessen.

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

EnglishGermanSpanish