Tierschutz mittels Kastration – Kastrationen November-Dezember 2015

Auch Menorca kämpft, wie viele andere südliche Urlaubsregionen gegen die massive Vermehrung verwilderter Hauskatzen an. Die Lösung des Problems sehen zu viele Politiker, wenn sie sich dafür überhaupt interessieren, in dem Fangen und anschließenden Töten der Tiere

Der gewünschte Erfolg bleibt jedoch aus. Schnell nutzen neue Streuner das Gebiet als Revier, nicht verwunderlich… Denn eine weibliche Katze bringt 2 x jährlich 4-7 Junge zur Welt. Diese Jungen sind mit ca. 4-5 Monaten wieder geschlechtsreif. Dass diese Nachkommen einen Platz brauchen, erklärt sich von selbst. Revierkämpfe sind vorprogrammiert.

Eine wirklich wirkungsvolle und noch dazu tierschutzgerechte Methode stellt da die Kastration dar. Kastrierte Tiere, die ein Gebiet mit den Futterplätzen besetzen, sind extrem ruhig und sesshaft und kein Anziehungspunkt für nicht kastrierte Tiere. Aber das funktioniert natürlich nicht von allein, dazu bedarf es den tatkräftigen Einsatz jeder Menge Helfer und großzügiger finanzieller  Unterstützer.

Am 20.11.2015 …und wieder ist es soweit, alle Vorbereitungen zur Kastration verwilderter Katzen laufen auf Hochtouren, am Futterplatz wo sich noch junge unkastrierte Katzen aufhalten ist das Tarnzelt aufgebaut. June sitzt schon einmal Probe im Zelt.

Angie darf ich mit in das Zelt es regnet.

Ja leider und pünktlich zum Start der Kampagne spielt das Wetter wieder wie jedes Jahr zur Kampagne verrückt, es regnet und nicht nur ein wenig, es schüttet wie aus Kannen.

June leistet mir Gesellschaft und versüsst mir die Wartezeit ein wenig. Die Mühe hat sich gelohnt ich kann einige Katzen einfangen. Nach dem Fangen mit der Lebendfalle kommt die Umsetzung in eine Transportbox und nach eineer kleinen Wartezeit geht es ab zur Kastration.

Auch einige der umliegenden Bauern haben es begriffen und bringen Katzen, damit ich diese zum Kastrationsort bringe. Einige der Katzen sind nicht beigeistert andere nehmen es gelassen zur Kenntnis, aber was sein muss, muss sein.

Eine Nacht zusätzliche Kost und Logis, diese kleine Katze hat Fieber.

und die beiden bleiben eine Nacht im Apartmenthaus.

Die Kastrationskampagne dauerte 1 Woche. Alle lokalen Tierschutzorganisationen konnten in dieser Woche ihre Katzen bringen. Die Tierärzte untersuchten die Katzen, sie wurden kastriert, gegen innere und äußere Parasiten behandelt und schließlich markiert. Trotz schlechtem Wetters konnte das dreiköpfige Tierarzteam und zwei Assistentinnen

in nur 1 Woche 256 Katzen kastrieren, eine STARKE LEISTUNG. Das Team fliegt erschöpft nach Hause.

Nur 2 Wochen später startet schon die nächste Kampagne. Da wir in der Cala Galdana noch weitere 3 unkastrierte Katzen haben legte ich mich erneut auf Lauer, diese 3 sind etwas schwer zu fangen, den sie sind nicht jeden Tag am Futterplatz und sie sind sehr misstrauisch. Aber dennoch hatte ich Glück und konnte gestern eine Katze mit der Falle fangen, ich ging davon aus das es ein junger Kater ist und wurde wieder einmal auf’s Neue belehrt, es war ein Mädchen. Nicht auszudenken wenn ich sie nicht hätte fangen können, natürlich hat sie jetzt auch passend ihren Namen bekommen „Shakira“

Das weitere Team kastriert und kastriert und ist nicht mit Gold aufzuwiegen.

 

Das Team sagt nun auch Goodbye in 1 Woche 202 Katzen behandelt und kastriert „WAHNSINNIGE LEISTUNG“.

 


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s