Die ganze Geschichte der SSK Crew

Was bedeutet SSK?

Ganz einfach Susi, Simba & Kimberly, meine Apartmentkatzen. Susi lebt seit mindestens 2012 auf dem Gelände. Ich kaufte das Haus im Winter 2012 um es im Sommer zu vermieten und Susi war da. Sie ging auch nicht weit weg, egal zu welcher Uhrzeit wir kamen Susi war immer dort. Schnell wurde mir klar dass ich Susi adoptieren muss, aber in Wirklichkeit adoptierte Susi mich. Noch im Winter brachte ich Susi zum Tierarzt weil ich nicht wusste ob sie kastriert war, sie hatte weder ein Tattoo im Ohr noch hatte sie ein andere Kennzeichnung. Die Untersuchung ergab, dass Susi bereits mit einem fürchterlichen langen Bauchschnitt kastriert worden war, den man auch fühlte. Susi bekam noch alle notwendigen Impfungen und bekam ihren Chip.

Wir fuhren beruhigt Heim, es konnte nichts mehr passieren. Jedoch fragten ich in der Nachbarschaft ob jemand eine Katze vermisst, leider sind im Winter viele Häuser unbewohnt, wahrscheinlich wurde Susi einfach sich selbst überlassen, es ist ja „nur ein Katze“. Bei diesem Satz stehen mir immer wieder die Nackenhaare zu Berge. Susi war glücklich, dass sie bei mir eine Bleibe gefunden hatte. Sie gab sich mit dem zufrieden was sie hatte. Da ich im Winter jede Menge Umbauarbeiten im Apartmenthaus hatten war Susi auch nicht alleine. Für die kalten Nächte stand ihr eine Styroporhütte dick gefüllt mit Stroh zur Verfügung. Der Winter verging und unsere Sommergäste waren fast alle sehr angetan von Susi besonders bei Kindern hat Susi einen guten Stand. Susi konnte wirklich alle mit ihrem Scharm überzeugen, teilweise durfte sie sogar mit ins Apartment.

Susi hat eine besondere Art, sie ist einfach nur lieb und zu 100% nicht auf der Strasse geboren worden, sie lebte früher ganz sicher einmal in einer Familie und ich kann es bis heute nicht verstehen, wie man ein geliebtes Tier verstossen kann.

Zum Ende des Sommers 2015 gab es bei uns in der Cala Galdana eine Kittenflut, bitte lest hier weiter,

Simba zieht ein

Simba wurde natürlich auch kastriert und 4 Wochen später öffnete ich die Tür vom Apartment um auch ihn Freigang zu gewähren. Er und Susi waren ein Team und ich war sicher dass Susi eine Mutterrolle übernehmen, und ihm alles zeigen würde. Genau so geschah es auch.

Die Wochen vergingen und eines Tages, ich fahre gerade auf unseren Parkplatz, sehe ich Simba mit einer anderen roten Katze über die Strasse laufen, es war aber nicht Susi. Diese neue Katze war so groß wie Simba und auch in seinem Alter. Als sie näher kamen sehe ich dass es ein anderes Kitten war. Im vorangegangenen Spätherbst entstand nicht weit entfernt von unserem Haus eine weitere Futterstelle für die anderen Kitten. Ja und wie es aussah war das rote Kätzchen eine Schwester von Simba, es hatte den Anschein dass sie sich kannten. Susi wartete weiter unten am Haus, als wir dann zu ihr gingen mit einer fremden Katze im Schlepptau wollte ich wissen wie Susi reagiert. Susi gab dem fremden Kätzchen, es ist ein Mädchen, einen Nasenkuss und damit hatte Susi sie in ihre kleine Familie integriert.

Ich gab Simba und Susi ihr Essen und in der Zwischenzeit schaute sich das neue Kätzchen auf dem Grundstück um. Seit diesem Tag kam sie immer abends, entweder mit Simba oder mit Susi. Zwei Wochen später hielt sie sich auch auf dem Grundstück auf und ich brachte es nicht über mein Herz sie hungern zu lassen. Also bekam auch sie ihr Tellerchen. Die kleine wurde getauft in Kimberly und so kam es zur SSK Crew.

 

One Comment

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

EnglishGermanSpanish